Was ist wichtig?

Wenn Sie eine Traueranzeige in einer Tageszeitung aufgeben möchten, sind wir Ihnen ebenfalls gerne behilflich. Hier finden Sie zur Orientierung einige Richtlinien und Beispiele.

Die Größe einer Zeitungsanzeige richtet sich nach den Vorgaben des Zeitungsverlages. Die Breite wird in Zeitungsspalten gerechnet, wobei häufig 2 oder 3-spaltige Anzeigen benötigt werden. Die Höhe wird in 5mm bis 1 cm Schritten festgelegt.

Der Inhalt kann frei gestaltet werden. Üblich sind:

  • Evtl. ein Spruch, Zitat oder eine Grafik über dem Anzeigentext, die zum Verstorbenen passen
  • Einleitung des Trauertextes und Aufzählung der Verwandtschaftsgrade der Angehörigen
  • Daten, wie Vorname (Spitzname), Familienname, Geburtsname sowie Geburts- und Sterbedaten, ev. Titel oder Berufsbezeichnung
  • Überleitungstext und die Namen der Angehörigen

Hier ist genau zu überlegen, wer namentlich genannt werden soll. Ledige Kinder können durch den Zusatz "mit ..." den Eltern zugeordnet sein. Beispiele für den Abschluss der Aufzählung: "... sowie alle Angehörigen" oder "alle, die ihn lieb haben" oder ähnliches.

  • Anschrift des Verstorbenen und/oder evtl. abweichende Traueranschrift
  • Hinweis auf Tag, Uhrzeit und Ort der Trauerandacht

oder

  • Hinweis auf eine Andacht im engsten Familienkreis oder dass diese bereits stattgefunden hat

Mögliche Zusätze:

  • Spendenaufruf anstelle von Blumen und Kränzen mit Adresse/Bankverbindung
  • "Von Beileidsbekundungen am Grabe bitten wir abzusehen"
  • "Von Beileidsbesuchen bitten wir abzusehen"
  • Hinweis auf eine Tee- oder Kaffeetafel oder ähnliches mit Adresse

Eine Grafik kann viel aussagen. Es gibt verschiedene Motive, der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Bei der Vorbereitung der Zeitungsvorlage sind wir ihnen gerne behilflich und zeigen ihnen gerne verschiedene Muster.